Matthias Findorff und Michael Jagorska

Welchen Einfluss hat Bildung auf Eurer Leben?

Matthias:

Während meiner Zeit als Gebietsleiter in der Systemgastronomie habe ich beschlossen, meine Bildung und Selbstverwirklichung selbst in die Hand zu nehmen und suchte bewusst nach Möglichkeiten mich weiterzuentwickeln, meine Fähigkeiten zu verbessern, gute Mentoren zu finden und mein Wissen zu vermehren – hilfreich war hier meine Leidenschaft und ehrenamtliche Tätigkeit als Jungendfußballtrainer beim HTB und beim FC St. Pauli (Rabauken Fußballcamps). Dort lernte ich durch die Kinder und Jugendlichen, die ich trainierte und betreute, was es bedeutet, mit Herzblut und voller Überzeugung bei einer Sache zu bleiben und entschied letztendlich, dass diese Arbeit (welche für mich keine Arbeit im eigentlichen Sinne ist), die einzig richtige für mich ist. Ich habe gemerkt, dass, sobald man seine „wahre Leidenschaft“ findet, alles Lernen leicht ist und einfach nur noch Spaß macht. Bildung bedeutet für mich, „sich wohlfühlen“, denn nur dann kann man seine Persönlichkeit auch wirklich entwickeln. Ich glaube, dass der Spruch: „Finde deine Leidenschaft und du arbeitest nie wieder einen Tag in deinem Leben“ absolut auf mich zutrifft. Dennoch ist aber immer auch teils harte Arbeit notwendig, wenn man wirklich ein Experte auf einem Gebiet werden möchte...

Michael:

„Über 11 Jahre war ich in der Transport- und Logistikbranche tätig, bevor ich mich vor 2,5 Jahren entschlossen habe, mich beruflich neu zu orientieren und den Beruf des Erziehers zu erlernen. Schon in meinem alten Tätigkeitsbereich waren mir berufliche Weiterbildung und das Erlernen neuer Kompetenzen wichtig, um mich beruflich und privat weiterzuentwickeln. Wachsen durch und mit Herausforderungen war zu der Zeit mein Motto. Anfangs als Export-Sachbearbeiter, später als Teamleiter, war Bildung für mich der Schlüssel zum Erfolg, wobei der Erfolg des ganzen Teams immer im Vordergrund stand. Bildung bedeutet für mich heute aber auch den Dialog und die Reflexion mit mir selbst. Das aktive Gestalten meiner Umwelt und der positive Austausch der Menschen im meinem Umfeld sind dabei wichtige Aspekte. Bildung gibt mit die Chance, Dinge neu zu sehen und in einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Der Beruf des Erziehers lässt mich jeden Tag Neues entdecken und gibt mir die Möglichkeit, täglich neue Seiten an mir kennen zu lernen. Gerade in der Arbeit mit Kindern ist eine offene Art und die Bereitschaft von anderen zu lernen, ein wichtiger Faktor und zugleich Antrieb für mich.“

Matthias Findorff und Michael Jagorska, Auszubildende im 3. Jahr zum Staatlich anerkannten Erzieher an der Euro Akademie Hamburg